Geschichte

Der weltweit führende Technologieanbieter für den Biopharmamarkt

Sartorius Stedim Cellca beginnt mit dem Bau eines neuen 30 Millionen Euro teuren Zellkultur-Technologiezentrums in Ulm, Deutschland. Der neue Labor- und Bürokomplex wird die Fläche des Unternehmens etwa verdoppeln und soll bis Ende 2019 fertig gestellt sein.

Sartorius Stedim Biotech erschließt ein neues Geschäftsfeld mit der Übernahme von Umetrics, einem hochspezialisierten, weltweit führenden Anbieter von Datenanalysesoftware zur Modellierung und Optimierung von Entwicklungs- und Fertigungsprozessen.


Sartorius Stedim Biotech übernimmt kSep Systems: Das Unternehmen spezialisiert sich auf die präparative Zentrifugation von rekombinanten Proteinen, Impfstoffen und Zelltherapieprodukten.

Das Unternehmen eröffnet eine neue bioanalytische und biosicherheitsbezogene Testanlage in Boston, Massachusetts, USA.

Die in Schottland ansässige BioOutsource Ltd. und die in Deutschland ansässige Cellca werden übernommen. BioOutsource bietet bioanalytische Testdienstleistungen an. Cellca ist ein Spezialist für die Entwicklung von Zelllinien und -prozessen.

Sartorius Stedim Biotech erwirbt die Mehrheit am US-Startup AllPure Technologies LLC. Dadurch kann SSB das Einweg-Produktportfolio für die biopharmazeutische Industrie ergänzen.

Das britische Unternehmen TAP Biosystems wird übernommen und bringt Fermentationskapazitäten ein.

Sartorius Stedim Biotech übernimmt von Lonza, einem Life-Science-Unternehmen, das Geschäft mit Zellkulturmedien. Die Vereinbarung wird Ende 2018 modifiziert.

Sartorius Stedim Biotech übernimmt die in der Schweiz ansässige Wave Biotech AG, einen führenden Anbieter von Einweg-Bioreaktoren.

Die Sartorius AG fusioniert ihre Biotechnologie-Sparte mit der Stedim S.A. Die aus dieser Fusion hervorgegangene Sartorius Stedim Biotech (SSB) ist heute einer der weltweit führenden Technologieanbieter für die biopharmazeutische Industrie. Das neue Unternehmen ist an der Pariser Börse notiert.

Die Sartorius BBI Systems GmbH, ein führender Hersteller von Fermentern, Bioreaktoren und Zellkulturanlagen, wird in Sartorius Stedim Systems GmbH umbenannt und wird eine Tochtergesellschaft der Sartorius Stedim Biotech.


Stedim erwirbt Integrated Biosystems Inc. in Napa, Kalifornien, USA, und IDC in Lourdes, Frankreich.

Stedim eröffnet neue Produktionsstätten in Concord, Kalifornien, USA, und in M'Hamdia, Tunesien.

Stedim S.A. geht in Paris, Frankreich, an die Börse.

Stedim erobert den Markt für biopharmazeutische Anwendungen mit seinen sterilen Einwegbeuteln, die herkömmliche Stahl- oder Glasbehälter ablösen. Das Einwegkonzept stellt eine technologische Revolution für die Pharmaindustrie dar.

Das französische Biotech-Unternehmen Stedim wird von Bernard Lemaître und Bernard Vallot gegründet. Stedim S.A. entwickelt das erste komplette System zur Befüllung und Verabreichung intravenöser parenteraler Ernährungslösungen für Patienten. Ethylen-Vinylacetat (EVA)-Beutel sind die zentralen Produkte dieses Systems.

Mehr Informationen

Karriere

Nur auf Englisch verfügbar

Mehr erfahren

Daten & Fakten

Mehr erfahren