Compliance

Wesentliche Eckpfeiler der Unternehmenskultur bei Sartorius sind eine an den Interessen der Stakeholder ausgerichtete Unternehmensführung, rechtmäßiges und verantwortungsvolles Handeln sowie eine konstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Organen und innerhalb des Unternehmens.

Die Grundsätze einer transparenten und verantwortungsvollen Unternehmensführung bestimmen das Handeln der Leitungs- und Aufsichtsgremien der Sartorius AG. Über diese Grundsätze sowie deren Umsetzung berichten Vorstand und Aufsichtsrat gemäß Ziffer 3.10 des Deutschen Corporate Governance Kodex im Corporate Governance Bericht, welcher jährlich im Zusammenhang mit der Erklärung zur Unternehmensführung veröffentlicht wird. Die Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289f HGB enthält Ausführungen zu Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat sowie weiteren Praktiken der Unternehmensführung der Gesellschaft.

Download Erklärung zur Unternehmensführung und Corporate Governance Bericht 2018


Erklärung des Vorstands und des Aufsichtsrats der Sartorius AG zu den Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ gemäß § 161 Aktiengesetz

Vorstand und Aufsichtsrat erklären, dass den vom Bundesministerium der Justiz im amtlichen Teil des Bundesanzeigers bekannt gemachten Empfehlungen der „Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex“ in der Fassung vom 07. Februar 2017 vollumfänglich entsprochen wird.

Seit der Abgabe der letztjährigen Entsprechenserklärung wurde den Empfehlungen der Regierungskommission in der gültigen Fassung entsprochen.

Göttingen, den 06. Dezember 2018

Download Entsprechenserklärung Deutscher Corporate Governance Code 2018

Grundzüge des Vergütungssystems des Vorstands

Allgemeines

Die Festlegung der Vergütung der Vorstandsmitglieder der Sartorius AG unterliegt der Zuständigkeit des Aufsichtsratsplenums. Die Höhe der Vergütung eines Vorstandsmitglieds richtet sich nach seinem Verantwortungsbereich, seiner persönlichen Leistung, der wirtschaftlichen Lage und der nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens. Zudem wird die Üblichkeit der Vergütung unter Berücksichtigung des Vergleichsumfelds und der Vergütungsstruktur, die ansonsten im eigenen und in vergleichbaren Unternehmen gilt, berücksichtigt.

Die Vergütung setzt sich aus erfolgsunabhängigen und erfolgsbezogenen Komponenten zusammen und wird regelmäßig hinsichtlich ihrer Angemessenheit überprüft. Die erfolgsbezogene Vergütung besteht aus jährlich abzurechnenden Komponenten und Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung. Die erfolgsunabhängige Vergütung wird im Jahr der Gewährung ausgezahlt. Die jährlichen und die langfristigen erfolgsbezogenen Komponenten stellen bei 100 %iger Zielerreichung grundsätzlich die Hälfte der Gesamtvergütung exklusive der Versorgungszusage und der Nebenleistungen dar.

 
Erfolgsbezogene Vergütung

Der jährlich abzurechnende Teil der erfolgsbezogenen Vergütung basiert auf den gewichteten Komponenten Umsatz | Auftragseingang, underlying EBITDA und dem dynamischen Verschuldungsgrad. Sie sehen eine Mindestzielerreichung vor und sind abhängig vom Grad der Erreichung des Ziels, das vom Aufsichtsrat bei jedem einzelnen Teilziel festgelegt wird. Jede Komponente sieht eine Obergrenze (Cap) für die Auszahlung vor. Die erfolgsbezogene Vergütung wird nach Feststellung des Jahresabschlusses und damit erst im Folgejahr abgerechnet und ausgezahlt.

 
Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung

Die gewichteten Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung beziehen sich zum einen auf die Entwicklung des Konzernjahresüberschusses in einem mehrjährigen Zeitraum, zum anderen auf die Kursentwicklung der Aktien der Sartorius AG. Diese Bestandteile haben eine drei- bzw. mindestens vierjährige Laufzeit und kommen damit nach zwei bzw. frühestens drei Jahren nach Ablauf des Geschäftsjahres der Gewährung zur Auszahlung.

Download Vergütungsbericht 2018

Eigengeschäfte von Führungskräften

Gemäß Art. 19 MAR sind Führungskräfte, d.h. die Mitglieder des Aufsichtsrats und des Vorstands sowie sonstige Personen, die bei der Sartorius AG Führungsaufgaben wahrnehmen, grundsätzlich dazu verpflichtet, der Sartorius AG und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Eigengeschäfte mit Aktien oder Schuldtiteln der Sartorius AG, damit verbundenen Derivaten oder anderen damit verbundenen Finanzinstrumenten binnen drei Geschäftstagen mitzuteilen.  Mitteilungspflichtig sind ferner entsprechende Geschäfte von mit diesen Führungskräften eng verbundenen Personen, insbesondere deren Ehepartnern, eingetragenen Lebenspartnern, unterhaltsberechtigten Kindern und anderen Verwandten, die mit der betreffenden Führungskraft zum Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses seit mindestens einem Jahr im selben Haushalt leben.

Der Sartorius AG sind bisher keine Mitteilungen zugegangen.

Grundzüge des Compliance Management Systems

Mit einem weltweit gültigen Compliance Management System stellt Sartorius sicher, dass Organmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter alle gesetzlichen Regeln und Kodizes einhalten und entsprechend der internen Richtlinien handeln. Durch gezielte Aufklärung wird Fehlverhalten vorgebeugt und wirtschaftliche Schäden und Imageverlust werden vermieden.

Sartorius versucht durch ein Zusammenspiel aus einem präventiven Compliance-Ansatz, der potentielle Regelverstöße bereits im Vorfeld verhindern soll, und einem repressiven Compliance-Ansatz, der eine kontinuierliche Überwachung der Regeleinhaltung bieten soll, eine optimale Risikobewältigung zu gewährleisten. Durch ein Ineinandergreifen der beiden Ansätze entsteht ein einheitliches Compliance Management System, das einen bestmöglichen Schutz vor potentiellen Regelungsverstößen bieten soll.

Als präventive Komponente des Compliance Management Systems hat Sartorius einen Verhaltenskodex entwickelt und sich einem Antikorruptionskodex verpflichtet.

Sartorius Verhaltenskodex

Der Sartorius Verhaltenskodex konkretisiert die Anforderungen an das verantwortungsvolle Handeln aller Mitarbeiter des Sartorius Konzerns. Das Regelwerk hilft ihnen, sich bei der täglichen Arbeit rechtlich korrekt und moralisch angemessen zu verhalten. 

Download Verhaltenskodex

Sartorius Antikorruptionskodex

Der Antikorruptionskodex dient als Grundlage für die Sensibilisierung aller Mitarbeiter hinsichtlich der Korruptionsgefahren. Der Antikorruptionskodex ist zugleich Richtschnur, Handlungsanleitung und Hilfestellung, um unternehmens- und branchenspezifisch die nötigen Maßnahmen zur Korruptionsprävention und auch zur Korruptionsbekämpfung treffen zu können. 

Download Sartorius Antikorruptionskodex

Dass alle Mitarbeiter des Konzerns mit beiden Kodizes vertraut sind, wird sichergestellt, indem alle Beschäftigten weltweit ein Online-Training absolvieren und mit einem Zertifikat abschließen. 

Sartorius befolgt die Leitsätze der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und des UN Global Compact, der weltweit größten Initiative für Menschenrechte, Arbeitsstandards, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung. Interne Grundsätze wie der Verhaltenskodex und der Verhaltenskodex für Lieferanten sind davon abgeleitet.

Weiterhin hat Sartorius es sich zur Aufgabe gemacht, den eigenen Anspruch an regelkonformes Verhalten auch an seine Geschäftspartner zu stellen. Aus diesem Grund nimmt Sartorius den sogenannten Business Partner Check vor, das heißt, Geschäftspartner werden risikoorientiert auf ihre Integrität überprüft. 

Verhaltenskodex für Lieferanten

Die Einhaltung international anerkannter Sozial- und Umweltstandards, Gesetzestreue und fairen Wettbewerb sowie die Achtung der Menschenrechte erwartet der Sartorius Konzern insbesondere auch von seinen Lieferanten. Bestehende und neue Lieferanten, bei denen ein erhebliches Risiko von Kinder-, Zwangs- oder Pflichtarbeit, andere Verstöße gegen Menschenrechte oder negative Auswirkungen auf die Gesellschaft ermittelt werden, werden ausgeschlossen. Die Anforderungen sind im Verhaltenskodex für Lieferanten niedergelegt.

Download Verhaltenskodex für Lieferanten

Hinweisgeberportal

Zusätzlich zu den etablierten Meldewegen über die Compliance-Abteilung oder die Führungskräfte hat Sartorius ein Hinweisgeberportal eingerichtet. Hier können Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden oder Partner 24 Stunden, sieben Tage die Woche potenziell schädigendes Verhalten melden. Das speziell gesicherte Portal wird von einem externen Dienstleister zur Verfügung gestellt, der auf den sicheren und vertraulichen Umgang mit sensiblen Daten spezialisiert ist. Jeder Hinweisgeber kann entscheiden, ob er seine Meldung namentlich oder anonym vornehmen möchte.

Whistleblower Portal

Compliance Hotline

Über die telefonische Hotline können sich Sartorius-Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden und Partner direkt an die Compliance-Abteilung wenden. Sie erhalten dort Antworten zu Fragen aus dem Bereich Compliance und können schädigendes Verhalten melden, auch anonym. Die Hotline ist weltweit kostenfrei erreichbar.

+800.22442211
Email

Die repressive Komponente des Compliance Management Systems soll eine umfangreiche Überwachung und Effizienzprüfung der vorbezeichneten Kontrollmechanismen sicherstellen. Die Kernelemente des internen Kontrollsystems bilden prozessintegrierte sowie prozessunabhängige Überwachungsmaßnahmen. Zu den wichtigsten und schon lange in der Unternehmenskultur von Sartorius verankerten organisatorischen Maßnahmen gehört das Prinzip der klaren Funktionstrennung unter Beachtung des Vier-Augen-Prinzips. Hinsichtlich der prozessunabhängigen Überwachungsmaßnahmen spielen insbesondere der Aufsichtsrat sowie der Fachbereich Legal Affairs & Compliance eine wichtige Rolle. Innerhalb des Aufsichtsrats ist vor allem der Auditausschuss mit der Überprüfung der internen Kontrollprozesse betraut. Dieser befasst sich außerdem intensiv mit dem Jahres- und Konzernabschluss sowie der Quartalsfinanzberichterstattung. Darüber hinaus hat Sartorius zur systematischen Früherkennung ein Überwachungssystem zur Früherkennung existenzgefährdender Risiken gemäß § 91 II AktG eingerichtet.

Downloads

Mehr Informationen

Investor Relations

Mehr erfahren