Datum
Sartorius AG
Responsibility
Pressemitteilung

Sartorius unterstützt action medeor mit 20.000 Euro

Göttingen, 18. August 2022

  • Sartorius spendet einen Teil seiner Einnahmen aus dem Verkauf von Pipetten
  • Finanzierung einer Studie zur Stärkung der pharmazeutischen Ausbildung in Westafrika
  • Partnerschaft mit Medikamentenhilfswerk action medeor besteht seit 2015

Das Life-Science-Unternehmen Sartorius fördert das Medikamentenhilfswerk action medeor mit einer weiteren Spende in Höhe von 20.000 Euro. Mit dem Geld soll eine Machbarkeitsstudie zur Stärkung der pharmazeutischen Ausbildung in Westafrika finanziert werden.

Mit der Spende knüpft Sartorius an ein bereits bestehendes Engagement an. Bereits 2020 unterstützte das Unternehmen die erfolgreiche Umsetzung eines nicht-akademischen, pharmazeutischen Ausbildungsprogramms im ostafrikanischen Tansania. Im Rahmen dessen wurde auch ein Schulungsraum einer öffentlichen Fachschule in der Region Mpanda renoviert und mit Lehrmaterial ausgestattet.

Mit Hilfe der nun durchzuführenden Studie soll eine Grundlage für die Ausweitung dieses Projekts auf andere Länder in Westafrika, wie Liberia oder Togo, geschaffen werden. Das Geld für die Finanzierung des Projekts stammt aus einer besonderen Pipetten-Austausch-Aktion: Für jede alte Pipette, die Kundinnen und Kunden seit Beginn des Jahres 2022 bei Sartorius gegen eine neue eintauschten, flossen 10 Euro in den Spendentopf.

„Geschultes pharmazeutisches Personal ist eine wichtige Grundlage für eine gute Gesundheitsversorgung. Mit der Spende wollen wir einen Beitrag dazu leisten, die sehr guten Erfahrungen aus Tansania auf weitere Länder zu übertragen und auf diese Weise die pharmazeutische Ausbildung auch in westafrikanischen Ländern zu stärken“, so Frank Gatzemeyer, Head of Market Development Lab Water und Projektverantwortlicher bei Sartorius.

Die Partnerschaft zwischen Sartorius und action medeor besteht seit 2015. Als Life-Science-Unternehmen trägt Sartorius zur Entwicklung neuer und besserer Therapien und bezahlbarer Medizin bei. Durch die Spenden können Menschen in Not mit lebensrettenden Medikamenten versorgt, medizinisches Personal ausgebildet und der Zugang zu Trinkwasser verbessert werden. Zuletzt unterstützte Sartorius action medeor bei der Lieferung von medizinischen Gütern an Menschen in der Ukraine.